Sabìn

(Moscatello di Taggia)

Der Nektar der Götter
Eine Spitzenleistung des
ligurischen Weinbaus

Die Weinkellerei
Ferrari Giacomo

Die Weinkellerei FERRARI GIACOMO hat nach 2010 mit dem Weinbau begonnen und die alte Rebsorte „Moscatello di Taggia“ an den Stellen gepflanzt, an denen dieser kostbare Nektar schon vor Hunderten von Jahren produziert wurde.
Auf der Grundlage seiner Erfahrung im landwirtschaftlichen Bereich bewirtschaftet er seine Weinberge mit umweltfreundlichen Methoden in Kombination mit Weinbereitungstechniken, die auf die Maximierung von Aromen und Qualität abzielen.

Die Weinberge

Die Weinberge liegen in der Gemeinde Terzorio, wo bereits im 16. Jahrhundert Moscatello di Taggia angebaut wurde.
Unsere Familie hat ein Land rekultiviert, das sich besonders gut für den Anbau dieser Rebsorte eignet, da es auf den für die ligurische Riviera typischen Terrassenhügeln liegt, auf einer durchschnittlichen Höhe von 300 m über dem Meeresspiegel, mit südlicher, südöstlicher und westlicher Ausrichtung.
Die Böden wurden nach fast hundert Jahren Stilllegung wiederhergestellt und sind frei von jeglicher Verschmutzung.
All dies macht es möglich, eine Mischung zu erhalten, die die Besonderheit dieser Rebsorte hervorhebt und die Qualität des Produkts garantiert.

Sabìn

"Moscatello di Taggia"

D.O.C. Wein Westliche Ligurische Riviera

Der Moscatello

Der Weinanbau im Gebiet von Taggia war im späten Mittelalter wichtig für die Herstellung des Moscatello, eines Weins, der als „sehr süßer Nektar“ bezeichnet wurde und im gesamten westlichen Teil Liguriens vermarktet wurde.

Um 1400 wurde der Moscatello nach ganz Nordeuropa exportiert, doch mit dem Aufkommen des Olivenbaums ging die Produktion zurück und wurde zu einem Nischenmarkt für den Adel.

Die Reblausinvasion von 1880 führte zum fast vollständigen Aussterben des Moscatello. Die Tendenz zur Wiederentdeckung der einheimischen Rebsorten führte Ende des 20. Jahrhunderts zur Suche nach Moscatello-Reben, dank leidenschaftlicher Winzer wie Eros Mammoliti. Die Pflanze wurde dank der Zusammenarbeit mit der Universität Turin und moderner genetischer Techniken isoliert.

Im Jahr 2000 konnte die Moscatello-Produktion wieder aufgenommen werden, und 2014 wurde die Associazione Produttori Moscatello di Taggia (Vereinigung der Moscatello di Taggia-Erzeuger) mit dem Ziel gegründet, den Moscatello di Taggia zu fördern und bekannt zu machen.

Sabìn

"Moscatello di Taggia"

D.O.C. Wein Westliche Ligurische Riviera